Abstimmung | Hintergrund | Veranstalter | Startseite |


Hauptfriedhof Blücherstraße in Bocholt




Bocholter Zentralfriedhof an der Blücherstraße aus der Vogelperspektive
© Stadt Bocholt

Beschreibung

Ein Friedhof als Ort geometrischer Gartenkunst

Der Hauptfriedhof Bocholt besticht vor allem durch seine streng geometrische Form und seine gärtnerisch-künstlerische Ausgestaltung. Mittelpunkt der Anlage ist ein mit Linden bepflanztes Rondell, von dem sternförmig Alleen und Grabfelder in alle Himmelsrichtungen ausgehen, wobei vier der Grabfelder dabei in einer Kreuzform angeordnet sind. Linden, Platanen, Buchen und Birken sind einige der auf dem Hauptfriedhof wachsenden Baumarten, wobei auf jedem Grabfeld, auch außerhalb der Alleen, jeweils eine besondere Baumart wächst. Neben der gärtnerischen Gestaltung bietet der Bocholter Hauptfriedhof auch für das 20. Jahrhundert typische Grabstätten und Bauten. So sind viele aufwendig gestaltete Familiengrabstätten oder aber auch Gedenkstätten für die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs zu den auffälligen Bauten zu zählen. Ein vielfältiger Friedhof mit einzigartiger geometrischer und gärtnerischer Gestaltung.

Lage

Der Hauptfriedhof liegt nordöstlich des Bocholter Zentrums und ist von städtischer Bebauung umgeben.

Geschichte

Mit der rasch um sich greifenden Industrialisierung durch die Textilindustrie kam es in Bocholt zu einem ungeahnten Bevölkerungswachstum. Da die existierenden Friedhöfe schon ihre maximale Auslastung erreicht hatten, wurde 1904 ein neuer Friedhof durch den Stadtbaumeister Hermann Kraatz erbaut. Schlichte Gestaltung und Bepflanzung waren zwar kostengünstig, wurden allerdings schon wenige Jahre später von der Stadtverordnetenversammlung kritisiert. Das 1920 eingerichtete Friedhofs- und Gartenamt wurde deswegen mit der gärtnerischen Gestaltung des Friedhofs beauftragt. Die geometrisch-strenge Vorlage von Kraatz wurde konsequent weitergeführt, jedoch mit Alleen aus geschnittenen Platanen und Linden, welche von Schnitthecken unterpflanzt wurden. Das heutige Bild des Friedhofs ist gärtnerisch dadurch überaus anspruchsvoll.

Fotogalerie

Bocholter Zentralfriedhof an der Blücherstraße aus der Vogelperspektive
© Stadt Bocholt
Eingezäuntes Familiengrab
© Heike Balzer
 


Adresse:
Blücherstraße 122
46395 Bocholt
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Öffnungszeiten:
November - Januar: 7-17 Uhr
Februar: 7-18 Uhr
März - April: 7-19 Uhr
Mai - August: 7-21 Uhr
September: 7-20 Uhr
Oktober: 7-18 Uhr

Literatur- und Internetquellen zum Weiterlesen:
  • Bund Heimat und Umwelt (BHU) (Hg.) (2007): "Historische Friedhöfe in Deutschland". Bonn. S. 118-119.




A. Kommentieren

Beitrag kommentieren:







Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Startseite |