Abstimmung | Hintergrund | Veranstalter | Startseite |


Osterholzer Friedhof Bremen




Blick über das Wasserbecken auf die Kapelle
© Jürgen Howaldt

Beschreibung

Bremens größter Friedhof

Hauptelement des Friedhofs ist die vierreihige mittige Hauptallee aus ungarischen Silberlinden , die über den gesamten Friedhof führt und einen charakteristischen Knick in der Mitte des Friedhofs besitzt. An diesem Knick befindet sich auch die dominante Hauptkapelle, welche von zwei großen rechteckigen Wasserbecken mit Kolumbarium-Wandelgängen umgeben wird. Die eigenwillig gekrümmte Kuppel der Kapelle ist dabei, auch von innen, ein absoluter Höhepunkt. Es ergibt sich ein äußerst stimmiges Gesamtbild. Terrassenförmige Grabfelder und Ehrenfelder für Tote des Zweiten Weltkrieges sind Ruhestätte für mehr als 100.000 Tote. Insgesamt ist der Osterholzer Friedhof ein Musterbeispiel gärtnerischer Gestaltung und war richtungsweisend für die deutsche Friedhofsgestaltung seiner Zeit. Auch die Ausschreibung für die Gestaltung des Friedhofs war damals neuartig und ein frühes Beispiel für den heute fast normalen Großprojekt-Charakter bei der Gestaltung öffentlicher Flächen.

Lage

Der Osterholzer Friedhof Bremen ist ein im Südosten Bremens gelegener Friedhof auf einer Grünfläche nahe des ehemaligen Dorfes und heutigen Stadtteil Bremens Osterholz.

Geschichte

Weil die großen kommunalen Friedhöfe um 1900 an die Grenzen ihrer Kapazität gelangten, wurde 1907 ein 67 Hektar großer Gutshof beim Dorf Osterholz gekauft und als neuer Zentralfriedhof bestimmt. 1909 wurde daraufhin ein reichsweiter Wettbewerb zur Gestaltung des Friedhofs ausgerufen. Diesen gewannen Hermann Grage und Kurt Winkelhausen mit einem Entwurf, der allerdings nie umgesetzt werden sollte. Stattdessen war es der mit dem zweiten Preis ausgezeichnete Entwurf von Paul Freye , der schon bald auf dem Gutshof verwirklicht wurde. Bis 1920 wurde der erste Abschnitt des Friedhofes fertiggestellt und erst nach dem Zweiten Weltkrieg durch den zweiten Teil komplettiert.

Bis heute hat sich der Friedhof sogar auf die beachtliche Größe von 79,5 Hektar ausgedehnt.

Fotogalerie

Blick über das Wasserbecken auf die Kapelle
© Jürgen Howaldt
Die Kapellen Kuppel von innen: wie ein Sternenhimmel
© Jürgen Howaldt
Wasserflächen durchziehen die idyllische Anlage
© Kai Kowalewski


Adresse:
Osterholzer Heerstraße 32-34
28327 Bremen
Bundesland: Bremen

Öffnungszeiten:
Geöffnet ab 08:00 Uhr
Schließzeit variiert je Jahreszeit zwischen 17:00 und 20:30 Uhr


Literatur- und Internetquellen zum Weiterlesen:
  • Bund Heimat und Umwelt (BHU) (Hg.) (2007): "Historische Friedhöfe in Deutschland". Bonn. S. 67-68




A. Kommentieren

Beitrag kommentieren:







Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Startseite |