Abstimmung | Hintergrund | Veranstalter | Startseite |


Waldfriedhof Luckenwalde




Beschreibung

Expressionistisches Zeugnis aus der Weimarer Republik

Im Jahre 1921 entwarf der junge Richard Neutra , nach heutigen Begriffen ein Stararchitekt, den kommunalen Friedhof in der damals wie heute ungewöhnlichen Form eines altägyptischen Skarabäus . In dem vorhandenen Kiefernbestand ließ Neutra Lichtungen schlagen, um den mit dem Friedhof verbundenen gedanklichen Ideen eine bewusst überhöhte künstlerische Form zu geben – expressionistisch, wie man es in der Kunstgeschichte heute häufig nennt. Der Skarabäus symbolisiert nach altägyptischem Glauben die Wiedergeburt, die damit in Neutras Planung thematisiert wurde. Im Zentrum des Friedhofs ergibt sich die Form des Skarabäus-Käfers aus Hecken, entlang einer Mittelachse, welche über den Trauerhallenvorplatz und entlang zweier Wasserbecken, danach durch zwei Binnenflächen und über eine Terrassenanlage verläuft. Dieser Grundstruktur fügte Neutra weitere Symbolebenen hinzu: Von der Trauerhalle soll die Trauergemeinde zwischen den beiden Wasserbecken "wie über eine Brücke", zu den Begräbnisstätten schreiten. Die Auswahl der Pflanzen unterstützt mit ihrem Symbolgehalt den ideellen Gehalt der gebauten Form – so gelten weiße Rosen beispielsweise als Verkünderinnen des Todes.

Lage

Der Waldfriedhof liegt im Norden von Luckenwalde und ist durch Lichtungen verschiedener Größe in den Wald eingebettet.

Geschichte

Nachdem im 19. Jahrhundert bereits einige kirchliche Friedhöfe in Luckenwalde eingerichtet wurden, war 1921 ein kommunaler Friedhof in Planung. Der durch die Stadt Luckenwalde in Auftrag gegebene Plan ging an den jungen Architekten Richard Neutra, der die Anlage bis 1922 fertigstellte. Der erneuerungsbedürftige Friedhof wurde von 1992-2005 restauriert, wobei Kapellenvorplatz und Eingangsgebäude erst 2014 saniert wurden. Die Terrassen im Zentrum des Friedhofs warten noch auf eine Restaurierung.

Fotogalerie

Eingangstor des Waldfriedhofs
© Clemensfranz
Entwurfsisometrie des Luckenwalder Friedhofs - als Zeichnung selber schon ein Kunstwerk
© Joachim Jacobs
Die Kapelle mit dem parabelförmigen Eingang
© Stadt Luckenwalde
 


Adresse:
Am Waldfriedhof
14943 Luckenwalde

Bundesland: Brandenburg

Öffnungszeiten:
Keine Öffnungszeiten angegeben

Literatur- und Internetquellen zum Weiterlesen:
  • Bund Heimat und Umwelt (BHU) (Hg.) (2007): "Historische Friedhöfe in Deutschland". Bonn. S. 58-59.




A. Kommentieren

Beitrag kommentieren:







Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap | Startseite |